Magdalena Wienke

Ernährungs-

Beratung Coaching Therapie

Moin!

Ich bin Magdalena,

Ich zeige dir eine Alternative, die lebenslang funktioniert.

Ich helfe dir deine Beziehung zu Essen und deinem Körper zu heilen, indem wir deine körperliche und emotionale Gesundheit verbessern. Ich helfe dir den Fokus auf deine Gesundheit und nicht dein Gewicht zu legen.

Mit meiner Arbeit als Ökotrophologin unterstütze ich dich dabei dein Essen wieder genießen zu können, indem wir gesunde Verhaltensweisen entwickeln.

In der Ernährungsberatung sehe ich es als meine Aufgabe Gefühle von Schuld und Versagen zu beseitigen und dir zu einem neuen Körpergefühl zu verhelfen.

Meine Vision

Selbst*Bewusst*Essen

 

Ernährungsberatung heißt für mich, ich möchte dein Bauchgefühl stärken, damit Du wieder selbstsicherer und selbstbewusster mit dem Thema Essen umgehen kannst. Ich wünsche mir für dich ein entspanntes Verhältnis zu Lebensmitteln und deinem jetzigen Körper.

Ich hoffe, dass Du dich zu Hause fühlst in deinem Körper, dich nicht verunsichern lässt von außen und deine Gedanken aufhören ständig ums Essen zu kreisen.

Ich möchte, dass Du Essen genießt.

Und warum??

…. damit du wieder Energie frei hast für die wirklich wichtigen Dinge!

Damit nicht all deine Kraft verpufft in der Diäten-Schuld-Scham-Spirale.

Damit Du dein Leben lebst.

Damit Du deine Träume verwirklichst und das tust was Du wirklich willst, wenn Du genug Energie dafür hast.

Und warum??

… weil ich glaube, dass wenn wir unsere Energien frei machen und bündeln wir den Herausforderungen unseres eigenen Lebens aber auch den Gesellschaftlichen gewachsen sind.

Weil ich glaube, dass jede einzelne von uns so, so viel bewirken kann, so viel großartiges entstehen kann.

Und darauf freue ich mich…

My Story

 

Eine Tafel Nougatschokolade, eine Tafel Pfefferminzschokolade. Wenn ich noch Geld übrig hatte dann noch Kuchen und eine Rumkugel vom Bäcker. Das war mein Alltag. Jeden Tag, nach der Schule bevor ich nach Hause ging, schnell noch in den Supermarkt um mich zu versorgen.

Heute weiß ich es war Selbstfürsorge , weil sich sonst niemand kümmerte. Heute weiß ich, dies war meine Überlebensstrategie. Über Jahrzehnte habe ich mich so verhalten und mich dafür gehasst. Meinen Körper und meine mangelnde Disziplin gehasst.

Zwischen frühester Jugenden bis ich Anfang 30 war hab ich alles ausprobiert, wirklich ALLES! Diäten über Diäten, verschiedenste Programme, Hypnose bis hin zum Studium der Ökotrophologie. Ich dachte: das wird der ultimative letzte Schritt sein zu meinem Traumkörper. Wenn ich erst mal alles weiß, wird sich alles für mich ändern! Aber auch das war eine Sackgasse, alle Wege führten mich nur weiter in meine Essstörung rein.

Ich lernte viel, bekam einen tollen Job, hatte meinen Mann, aber Zufriedenheit mit meinem Körper stellte sich nie ein. Wirklich NIE, und zwar auch nicht wenn ich gerade mal wieder ein paar Kilos weniger wog. Denn ich ahnte, dass mein Verhalten alles andere als gesund war.

Die ersten Schritte zu mehr Körperakzeptanz und Frieden mit dem Essen kamen tatsächlich mit den Schwangerschaften. Weil ich mir da erlaubt habe auf meinen Körper zu hören, mir ohne Bedingungen Gutes zu tun. Das war damals noch nicht für mich selbst, sondern für die Menschen die in mir heranwuchsen aber es war der Beginn meiner Heilung…

Es sollte dann aber noch ein paar Jahre dauern, bis ich dieses Gefühl der (Selbst-)Fürsorge im Konzept der Intuitiven Ernährung  wieder erkannte. Erst zögerte ich, mich nicht nur persönlich, sondern auch beruflich darauf weiter einzulassen, heute weiß ich: das ist MEIN WEG.

Das möchte ich leben und teilen

N

Qualifikation

2010 Bachelor (SC) Abschluss der Ökotrophologie in Hamburg

Anschließend drei Jahre Ökotrophologin im Fachklinikum Borkum. Ich konnte viel Erfahrungen sammeln in der Ernährungsberatung, Gruppenschulungen, regelmäßige Vorträge. Schwerpunkte waren neben Adipositas vor allem ernährungsrelevante Aspekte von Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten auch im Zusammenhang mit Neurodermitis und Asthma.

Außerdem Mitglied des Qualitätsmanagementteams, am Aufbau des klinikeigenen Qualitätsmanagements beteiligt.

Zusatzzertifikate „Ernährungsberater DGE“ und „Allergologische Fachkraft DAAB“

Seit 2014 bin ich selbstständig in eigener Praxis tätig, und bis 2018 wechselten sich dann Schwangerschaften, Elternzeiten und Selbstständigkeit ab.

2019 habe ich mir dann noch einen langgehegten Wunsch erfüllt und schloss das einjährige Zertifikat „Ernährungspsychologie“ der Hochschule Fulda ab.

Schwerpunkte in meiner Praxis waren in den letzten Jahren ernährungstherapeutische Einzelberatungen, Digitalisierung meiner Angebote, sowie Konzeption und Durchführung von Vorträgen und Workshops im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung.

Mehrmals im Jahr nehme ich an spannenden Fortbildungen teil und entwickle meine beruflichen Fähigkeiten und Interessen weiter.

N

Persönlich

Ich bin 39 Jahre alt, habe drei Söhne und bin glücklich verheiratet.

Wir wohnen vor den Toren Hamburgs in Schneverdingen, in der schönen Lüneburger Heide.

Kochen ist definitiv nicht mein Hobby.

Lieblingsfarbe: Lachs, Krafttier: Schildkröte,

Spitzname: Maule.

Ich träume von: Surfen

Ich liebe das Meer und vermisse es, seitdem wir nicht mehr auf Borkum wohnen, sehr. Zum Glück haben wir Camping für uns entdeckt und ich bin schwer verliebt in diese Art zu reisen und zu leben.

Jahre Diäterfahrung

Jahre Heilungsprozess

Ohne Genuss gegessene Schokoladen

Ohne Schuldgefühle gegessene Schokoladen

Meine Erfahrungen mit intuitivem Essen

Intuitives Essen brachte mir mehr Zufriedenheit und Dankbarkeit für meinen Körper. Es hat mir mehr Unabhängigkeit von meinem zwanghaften Essverhalten gebracht.

Seit dem ich lerne intuitiv zu essen, kann ich viel besser in mich reinhören, worauf ich gerade Lust habe und was ich gerade brauche. Ich kann auch inzwischen viel besser mit emotionalem Essen umgehen, hab kein schlechtes Gewissen, mehr, verurteile mich nicht mehr deswegen.

Ich habe durch intuitives Essen nicht abgenommen, was ich mir sicherlich zu beginn der Reise gewünscht hatte, aber ich habe zu spüren bekommen, was ich früher immer mit einem schlanken Körper in Verbindung gebracht habe: Freiheit und Zufriedenheit.

IE ist kein Programm für einige Wochen, sondern eine Haltung Dir gegenüber und deinem Körper. Es bedeutet Eigenverantwortung zu übernehmen und viel Geduld mitzubringen. Es braucht viel Übung und Mut, alte Verhaltensweisen aufzubrechen, ist daher auch anstrengend.

Aber dafür bringt es mich voran, anstatt mich immer wieder nur im Kreis zu drehen. Ich bin noch nicht endgültig angekommen, aber wann ist man das schon… Ich bin aber so dankbar dafür, diesen Weg für mich gefunden zu haben.

Was ist deine Geschichte?

Wie viele Diäten hast Du in deinem Leben schon gemacht?
Wohin haben Sie dich gebracht?
Was bedeutet Essen für dich?
Was würdest Du tun, wenn Du wieder mehr Energie hättest? Mehr Selbstvertrauen?
Wie viele Diäten braucht es noch damit Du bereit bist für eine lebenslange Alternative?

Häufig gestellte Fragen

Warum ich nicht von *Übergewicht* spreche

*Übergewicht* ist eine Bewertung, meist eine negative. Wohingegen Mehrgewicht oder dick ein Fakt ist. Es lässt sich ja nicht leugnen, dass wir unterschiedliche Körper haben, dass die einen von uns größer sind, die anderen kleiner, die einen mehr Körpergewicht haben, die anderen weniger. Das ist normal und das ist gut so, und von der Natur so gewollt! *Übergewicht* aber impliziert, dass hier etwas nicht stimmt, falsch ist, von der Norm abweicht (welche Norm soll denn das sein?!). Ebenfalls möchte ich nicht von *Adipositas* sprechen, da auch dieses Wort einen Körperzustand pathologisiert. Unsere Sprache ist mächtig und formt unsere Gesellschaft. Daher ist es mir wichtig darauf zu achten, wie ich Körper benenne. Und da möchte ich möglichst wertfrei durch die Worte Mehrgewicht, mehrgewichtig und dick tun.

Was bedeutet gewichtsneutral

Ich, und viele Kolleginnen und ein bedeutender Teil der Wissenschaft, gehen davon aus, dass Gesundheit unabhängig vom Körpergewicht ist. Das ist die Basis meiner Arbeit. Das heißt dein Körpergewicht spielt in unserer Zusammenarbeit nur eine Nebenrolle. Ich gehe nicht automatisch davon aus, dass wenn wir dein Körpergewicht reduzieren, sich automatisch deine Gesundheit verbessert. Das bedeutet gewichtsneutral: wir widmen uns deiner mentalen und körperlichen Gesundheit, unabhängig vom Gewicht.

Ein gewichtsneutraler Ansatz bzw. ein gewichtsinklusiver Ansatz bedeutet, dass ich die Art meiner Beratung nicht von deinem Körpergewicht abhängig mache. Wir gucken nicht erst, dass wir dein Gewicht *normalisieren* und hoffen, dass sich deine Gesundheit damit verbessert. So funktioniert der Gewichtszentrierte Ansatz. Wir konzentrieren uns ohne Umwege direkten Gesundheitsaspekten. Health At Every Size ® bzw. der gewichtsneutrale Beratung ist nicht grundsätzlich gegen eine Gewichtsabnahme, nur steht diese nicht im Fokus, wird nicht manipulativ erzwungen.

Richtet sich mein Angebot ausschließlich an Frauen

Nein!

Mein Angebot richtet sich an ALLE!

Ehrlich gesagt spreche ich aus zwei Gründen auf dieser Homepage speziell Frauen an:

  1. Damit man mich besser findet muss die Zielgruppe so spezifisch wie möglich sein.
  2. Meistens sind es Frauen, die zu mir kommen. 90 % meiner Kunden sind Frauen und Mütter. Daher konzentriere ich meine Ansprache auf den Großteil meiner Kundinnen.

Und dennoch möchte ich betonen, dass bei mir alle Menschen willkommen sind, die intuitives Essen lernen wollen.

Ohne Regeln esse ich doch nur noch Ungesundes

Ganz wichtig: es gibt keine ungesunden Lebensmittel!!! Jedes Essen hat einen Wert!

Klar haben einige Lebensmittel mehr Nährstoffe als andere. Dafür haben bestimmte Speisen einen besonderen emotionalen Wert. Und das eine ist nicht besser als das andere. Diese Gleichheit der Nahrungsmittel ist übrigens ein Ziel des intuitiven Essens.

Und noch was: erst durch Verzicht, durch Zügelung entsteht der Drang diese „verbotenen Früchte“ zu essen, das heißt die Gefahr des Überessens steigt erst recht. Das ist wissenschaftlich sehr gut belegt. Also erst das Verbot selbst führt zu mehr essen.

Und die Lösung ist dann nicht, weiter an deiner Disziplin zu arbeiten und dich noch härter zusammenzureißen, das wird auf Dauer nicht funktionieren.

Sondern die Lösung ist, dir alle Lebensmittel bedingungslos zu erlauben. Erst dann kann der Gewohnheitseffekt eintreten. Erst dann kannst Du anfangen darauf zu hören, was dein Körper wirklich will.

Ja eine gewisse Zeit lang wirst du vielleicht alles nachholen, was du dir in den letzten Wochen, Monaten, Jahren versagt hast, ein sehr bekannter Effekt, die Honeymoon Phase. Aber nach einiger Zeit, wird sich dieses Verhalten wieder legen.

Ich verspreche Dir, Du wirst dich auf Dauer nicht ausschließlich von Chips und Schoki ernähren wollen!

Lass es uns ausprobieren! Was hast Du zu verlieren?!

Ich mache gar keine Diät sondern eine Ernährungsumstellung

Meist ist die Bezeichnung Ernährungsumstellung nur ein verharmlosender Begriff in der Diätkultur, der denselben Mechanismen unterliegt wie eine Diät. Ich nutze das Wort Diät verallgemeinernd für alle mehr oder weniger rigiden Herangehensweisen, die darauf abzielen das Körpergewicht zu manipulieren. Dazu zählen zum Beispiel Essenspläne, verbotene Lebensmittel(-Gruppen), festgelegte Essenszeiten, zählen/abwiegen von Lebensmitteln, Kalorien, Punkten, Makros, Kompensation von Essen durch Sport, fettreduzierte Lebensmittel, dein Leben vom Essen bestimmen lassen, dein Leben von „Ernährungsexperten“ bestimmen lassen und einiges mehr. Das alles ist Teil der Diätkultur, die nicht deine Gesundheit will, sondern dein Geld. Wenn uns das bewusst ist, sind wir ein großes Stück weiter gekommen auf dem Weg zum Frieden mit unserem Essen zu schließen.

Ich glaube nicht, dass ich meinen Körper so lieben kann wie er ist

Ganz ehrlich: in erster Linie geht es gar nicht darum deinen Körper zu lieben, sondern darum ihn zu respektieren und zu akzeptieren. Es geht darum zu erkennen, dass ihr ein Team seid. Es geht darum, aufzuhören gegen deinen Körper zu kämpfen. Und es geht darum, dass dieser Respekt und die Akzeptanz nicht an Bedingungen geknüpft wird wie: wenn ich xy Kilo abgenommen habe, dann…

Denn nur jemanden den du respektierst, wirst Du auch gutes tun und dich gut um ihn kümmern. Deine Körperakzeptanz ist die Voraussetzung für Selbstfürsorge. Und dann mit der Zeit kann daraus auch Liebe wachsen.

Es ist nicht so rum: weil ich mich liebe, tue ich mir gutes und lerne IE, sondern: weil ich mich und meinen Körper respektiere, lerne ich IE, lerne ich mich und meine Bedürfnisse besser kennen, beginne liebevoller mit mir umzugehen…

That´s the way it goes…

Ich unterstütze dich gerne dabei, diese Körperakzeptanz im Alltag umsetzen zu lernen!

Werde ich mit Intuitiver Ernährung abnehmen

Nicht zwangsläufig! Und das sollte auch nicht dein Ziel sein.

Ich weiß das klingt befremdlich, weil in vielen von uns dieser Wunsch, diese Fantasie schon so lange schlummert und wir vielleicht schon viele Jahre darauf hinarbeiten. Und jetzt einfach so zu sagen: na gut dann will ich eben nicht mehr abnehmen, da entsteht verständlicherweise Widerstand. Es muss auch nicht sofort passieren, dass Du dich von dieser Fantasie verabschiedest. Worum ich dich aber bitte, ist diesen Wunsch nicht an erste stelle zu setzen. Sondern offen dafür zu sein, was passieren kann, wenn Du dich auf den Weg der Intuitiven Ernährung machst. Denn es ist ja nicht das schlank sein an sich, dass wir uns wünschen, sondern wir verknüpfen damit bestimmte Erwartungen: dann fühle ich mich zufrieden, bin beweglicher, werde akzeptiert, fühle mich gesünder, mag mich lieber im Spiegel anschauen. Und das alles kann mit intuitivem essen passieren, auch ohne, dass Du abnimmst.

Fakt ist: Intuitiv Essen ist kein Programm, das auf Gewichtsabnahme abzielt, sondern darauf ein gesundes Essverhalten zu etablieren, ein positives Köperbild aufzubauen und wieder Freude an Essen und Bewegung zu finden. Wenn dies deine Prioritäten sind, dann ist das Körpergewicht nicht mehr von Bedeutung.

Es ist Zeit!

 

Hast Du Diäten und deren falsche Versprechen satt?

Bist Du bereit für eine dauerhafte Lösung?

Willst Du endlich Frieden mit dem Essen schließen?

Ich zeige Dir wie es geht!

 

Email

m.wienke@taeglich-vertraeglich.de

Telefon

05198 9811498

Adresse

Fasanenweg 1
29640 Schneverdingen